Was haben Manager mit Menschenrechten am Hut?

auftrittsberater.blog

„Gutes Verhalten von Unternehmen ist im Trend“

Von Wolf Achim Wiegand

Umwelt-Erde-Welt-Ökologie-1

Hamburg (waw) – „Bei globalen Geschäften müssen Konzerne und ihre Tochterfirmen Menschenrechte und Umweltstandards respektieren.“ Sagte Amnesty International. Schon 2015.

Doch dass ethisch anständiges Verhalten eine Managementaufgabe ist, das ist in mancher Chefetage bis heute kaum bis gar nicht angekommen. Dabei gibt es immer wieder Fälle, die in der Wirtschaft die Alarmglocken schrillen lassen müssten:

  • Aldi, Lidl und Rewe interessierten sich „zu wenig für Menschenrechte„, meldete das Handelsblatt kürzlich unter Berufung auf eine Studie der Hilfsorganisation Oxfam. „Routinemäßig“ finde bei den Discounter-Lieferanten physische oder verbale Gewalt gegen Arbeiter statt, Zwangs- und Kinderarbeit seien ebenfalls keine Ausnahme.
  • Der Textildiscounter KiK stand wegen des verherenden Fabrikbrandes bei Ali Enterprises in Karatschi, Pakistan, vor gut sechs Jahren in Dortmund vor Gericht – wegen Missachtung von Sicherheitsmaßnahmen seiner Lieferanten. KiK wurde zwar wegen Verjährung freigesprochen

Ursprünglichen Post anzeigen 385 weitere Wörter

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s