Gegen den #Tunnelblick ūü¶† 5 x #Coronavirus anderswo – Folge 3 (21.4.2020) – Facebook l√∂scht Quarant√§negegner

Von Wolf Achim Wiegand

Hamburg (21. April 2020 / waw) – Die herausragende Tagesnews heute ist f√ľr mich: Facebook geht gegen Quarant√§negegner in den USA vor! Damit stellt sich die weltweit m√§chtige Kommunikationsplattform aktiv gegen US-Pr√§sident Donald J. Trump. Der hatte dazu aufgefordert, Bundesstaaten unter Lockdown zu „befreien“. Viele dieser Aktionen waren √ľber Facebook selbst organisiert worden. Nun stellte Firmengr√ľnder Mark Zuckerberg klar:

Inhalte, die Anti-Quarant√§ne-Proteste und Falschinformationen enthalten, werden gel√∂scht. Zuckerberg laut POLITICO: „Wir stufen das als sch√§dliche Desinformation ein und entfernen es.“ Schlie√ülich gehe es um das Risiko „unmittelbar bevorstehender k√∂rperlicher Gefahr“.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die sitzen, Auto, Kind, Bart und im Freien
Quelle: Twitter

Weitere News zum Coronavirus anderswo

USA: ARD-Korrespondentin Stefanie Dodt √ľber ihr #Corona-Leben in New York.

Ich glaube, ich habe √ľber mich gelernt, dass man gar nicht so richtig absch√§tzen kann, wann man wie auf so eine Situation reagiert.

Stefanie Dodt, Video: Klicke hier.


Kanada: Broadway-Star Nick Cordeo kämpft nach Beinamputation ums Überleben.

Der 41-J√§hrige war Anfang April mit Coronasymptomen auf die Intensivstation des Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles gekommen. „Danach verschlechterte sich sein Zustand rapide“, berichtet das Neswportal wunderweib.de. Seine Frau Amanda Kloots berichtet fortlaufend auf Instagram:


Deutschland: Luftfahrt will Maskenpflicht f√ľr gesamte Flugdauer

Das wirkt im ersten Moment nicht gerade angenehm, ist allerdings in diesen Zeiten notwendig, wenn die Luftfahrt √ľberhaupt wieder Fahrt aufnehmen soll„, kommentiert reisetopia.de. Der Vorschlag ist in einem sogenannten Konzeptpapier deutscher Fluggesellschaften und Flugh√§fen enthalten, √ľber das die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet.

Argentinien: M√ľssten Kinder nicht mal an die Luft?

Das fragt sich die argentinische Zeitung Clar√≠n nach wochenlanger Quarant√§ne. Die Regierung des s√ľdamerikanischen Landes erw√§gt bereits Lockerungen f√ľr Familien mit Kindern, hat ihre Pl√§ne aber noch nicht pr√§zisiert. Psychologen und andere Experten √§u√üern in dem Blatt aus Buenos Aires durchaus Sorgen √ľber die Auswirkungen auf Kinder, betonen jedoch auch die Wichtigkeit der Infektionseind√§mmung.

Weltweit: Tiere erobern verlassene Straßen

Die Abwesenheit von Menschen f√ľhrt bei der Tierpopulation des f√ľnften Kontinents zur R√ľckeroberung des √∂ffentlichen Raums. „Selbst in bislang stark bev√∂lkerten Stadtzentren kehrt die Tierwelt zur√ľck und genie√üt neue Freiheiten,“ meldet das Informationsportal 10daily.

Das Ph√§nomen ist nicht nur auf Australien beschr√§nkt: Fotos aus dem Internet zeigen Fische auf bisherigen Motorbootstrecken, Hirsche im Garten englischer Landh√§user und L√∂wen, die sich auf dem warmen Asphalt der Durchgangsstra√üen im s√ľdafrikanischen Kruger Nationalpark suhlen.

Ihre Meinung? Gerne posten...