GEGEN DEN #TUNNELBLICK 🦠 5 X #CORONAVIRUS ANDERSWO – Folge 11 (28. April 2020 – #Corona macht Menschen unfrei…

Von Wolf Achim Wiegand

Heute aus: #Nordafrika #Russland #Kenia #Venezuela #Indien

Hamburg (28. April 2020 / waw) – Die herausragende Tagesnews heute ist für mich:

Das 🦠 Virus wirkt – gegen die Demokratie

Bei uns wird viel gejammert. Über die ach so böse Bundesregierung. Und ihre Fehler. Das ist legitim und wünschenswert. Kritik ist das Salz der Demokratie. Und sei sie auch noch so dumm.

Es gibt aber auch Köpfe, die das erträgliche Maß überschreiten. Vom Raub der Freiheitsrechte ist da die Rede. Angeblich sind wir in eine Diktatur gerutscht. Insbesondere Angela Merkel wolle ihr Volk in die Knechtschaft führen.

Bei allem Verständnis fĂĽr schlichte GemĂĽter – hier ist das MaĂź ĂĽberschritten. Es sind entweder Uninformierte, die derlei Grausliches von sich geben, oder sie wähnen sich intelligent, wenn sie aus niederen Motiven absichtlich Ă„ngste schĂĽren.

Schaut auf Afrika – schaut in diesem Blog noch unten!  👇

Nordafrika: 🌍 #Corona als Deckmantel für Freiheitsberaubung

Während sich die Gesundheitskatastrophe in Afrika erst noch entfaltet ist Eines schon mal klar: im Norden des Kontinents nutzen herrschende Kräfte die Gunst der Stunde für ihre Machenschaften aus. Vorgeblich dem Schutz vor Corona dienende Maßnahmen dienen in Wahrheit der Unterdrückung freier Rede und Meinungsäußerung.

Im Visier seien „vor allem Aktivisten, Journalisten und jeder Regierungskritiker,“ stellt die internationale Denkfabrik Carnegie fest. In Algerien wurden 25.000 Menschen wegen angeblicher Verletzung von Notstandsgesetzen angeklagt. In Tunesien greift sich der Premierminister zusätzliche Macht. In Ă„gypten verweigert man Insassen ĂĽberfĂĽllter Gefängnisse auch die nötigsten Hygieneartikel. Auch in Libyen und Marokko herrschen Härte.

Carnegie: Das alles werde „nachhaltigen Einfluss auf das Verhältnis zwischen BĂĽrgern und Staat“ haben. Ungehinderte Berichterstattung sei schon jetzt nicht mehr möglich. „Die Lungenkrankheit COVID-19 ist nicht nur eine gefährliche und potenziell tödliche Krankheit, sondern auch eine Bedrohung der Freiheit in der ganzen Region.“

Meine Meinung: Wer den Unterschied zu Deutschland nicht erkennen kann oder will, der ist naiv oder gefährlich.

Russland: 🇷🇺 Schon mehr Fälle als China – und Pfleger laufen fort

Das Reich des Wladmir Putin ist eines der abgeschottesten weltweit. So auch in Sachen Coronakrise. Nun erschrockt eine Zahl: mit rund 87.000 Infizierten hat Russland jetzt China überholt. Das zeigen die Daten der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore, Maryland. Die Wahrheit dürfte noch schlimmer sein: Experten rechnen mit einer hohen Dunkelziffer.

Am stärksten ist die Millionenmetropole Moskau betroffen,“, heiĂźt es. Dort herrschen strenge Ausgangsbeschränkungen. Der Kreml gibt sich dennoch optimistisch. Russland werde wahrscheinlich Mitte Mai ein Plateau bei den Infektionszahlen erreichen, meinte ein Regierungssprecher. Die Verhältnisse in den Krankenhäusern sollen allerdings so furchtbar sein, dass medizinisches Personal davonlaufe, meldet dieser Tweet:

Kenia: 🇰🇪 Megametropole #Nairobi ächzt unter #Coronakrise (Podcast)

In einem Podcast direkt aus Nairobi hören wir, wie sich die Infektionen auf Kenia auswirken. Zu Wort kommen eine Ă„rztin, die eindrucksvoll ĂĽber die Unsicherheiten des pflegenden Personals berichtet, und ein Sicherheitsbeamter aus einem Slum. Was tut sich dort, 9.500 km von Deutschland entfernt, wo das Gesundheitssystem sowieso mit vielen Krankheiten zu kämpfen hat und wo die Krankenhäuser beim schnellen Ausbreiten des Coronavirus „mit Sicherheit zusammenbrechen“ werden, wie die Augenzeugin glaubt.

Venezuela: 🇻🇪 „Der Hunger hat sich der Leute bemächtigt“

Das von der Diktatur des Präsidenten Nicola Maduro gepeinigte Land Venezuela ist durch die Angst vor dem Coronavirus in weiteren Aufruhr versetzt worden. In mehreren Orten kommt es zu Plünderungen und Krawall, wie DIE WELT berichtet und wie es das Video unten dokumentiert.

Geordnete ärztliche Versorgung? Statistisch untermauertes Vorgehen? Seriöse Vorbereitung der Bevölkerung? Abstandsregeln? Alles unmöglich in der heruntergekommenen südamerikanischen Republik, die eine der größten Ölreserven der Welt besitzt.

Dazu kommt ein gigantisches Flüchtlingsproblem. 1,5 Millionen Menschen haben sich wegen der katastrophalen Lage von Venezuela aus in das benachbarte Kolumbien abgesetzt. Weil sie dort nicht gelitten sind strömen Unzählige wieder zurück. Jobs oder soziale Absicherung gibt es für sie nicht. Eine menschliche Tragödie bahnt sich an.

Indien: 🇮🇳 Kommt von dort die Corona-Kur?

https://bbc.in/2VDUCqf Europäische Augen sehen Indien oft als das Land der Bitterarmen, eines verkrusteten Kastensystems und der Witwenmorde. Das alles ist nicht falsch. Aber es gibt auch ein anderes Indien – das der hocheffizienten IT-Industrie, eines riesigen aufstrebenden Mittelstandes und eines der weltweit wichtigsten Pharmastandorte der Welt.

Das hierzuulande nur in Fachkreisen bekannte Serum Institute of India ist der weltgrößte Hersteller von Impfstoffen. Seit 53 Jahren beschäftigt es sich mit immunologischen Produkten. Davon stellt es in zwei Fabriken bei der Stadt Puna jährlich 1,5 Milliarden Dosen her und beliefert 165 Länder.

Die Power dieser sĂĽdasiatischen Pharmakraftmaschine könnte dazu fĂĽhren, dass nicht die USA, GroĂźbritannien oder Deutschland die erste Medizin gegen das Coronavirus herstellen werden, sondern Indien. Mit Kuren gegen das Denguefieber, Grippe und Tuberkulose ist man schlieĂźlich auch schon fertig geworden…

Kommentar verfassen